Sparpotenzial beim Energieverbrauch: Heizkosten senken

Heizkosten & Energie sparen

Die Heizkosten sowie die Ausgaben für Strom und Wasser nehmen einen erschreckend hohen Teil des Haushaltsbudgets in Anspruch. Allein schon deshalb ist es wichtig, auf einen sorgsamen Umgang in diesem Bereich zu achten. Und die Umwelt lässt sich auf diese Weise ebenfalls schonen.

Wer zur Miete wohnt, muss sich leider mit den energetischen Gegebenheiten abfinden – der Eigentümer wird nicht zwangsläufig eine bessere Dämmung veranlassen.

Aber zumindest der kalten Zugluft durch Türen und Fenster im Winter lässt sich mit einfachen Mitteln begegnen, nämlich mit preiswerten Abdichtungen. Den notwendigen Sauerstoff kann jeder durch die mittlerweile bekannte sogenannte Stoßlüftung in die Räume lassen: Experten raten dazu, morgens, mittags und abends die Fenster für einige Minuten weit zu öffnen und danach wieder fest zu verschließen. Die früher noch sehr beliebte Kippstellung ist keineswegs zu empfehlen.

Die Heizung selbst muss nicht zwangsläufig auf Hochtouren laufen. Selbstverständlich ist es niemandem zuzumuten, in der Wohnung zu frieren oder winterlich angezogen auf dem Sofa zu sitzen. Aber die Reduzierung der Raumtemperatur um nur zwei Grad birgt schon ein ganz erhebliches Sparpotenzial und ist dabei kaum spürbar.

Wer mehrere Stunden am Tag (oder in der Nacht) gar nicht zuhause ist, sollte die Heizung auf eine besonders niedrige Stufe stellen, aber nicht so, dass die Räume völlig auskühlen. Bei der Rückkehr aus der Kälte empfindet man die Wohnung gar nicht als zu kalt. Und wenn der erste Gang zum Thermostat führt, ist schnell wieder eine behagliche Wärme hergestellt. In der Zwischenzeit kann man sich umziehen, die Einkäufe wegräumen, Kaffe kochen – was auch immer die bevorzugten ersten Tätigkeiten sind.

Tags: , ,

Comments are closed.